Goldene Bilanzregeln und andere Wahrheiten

„Ich verstehe immer nur die Hälfte von dem, was mein Steuerberater sagt“

Stimmt’s?

Handwerker aller Branchen machen sich selbstständig, weil sie ausgezeichnete Fachkräfte sind und die Auftragslage hervorragend ist. Manche übernehmen einen laufenden Betrieb. Da es zu wenige Handwerker am Markt gibt, kommen die Kunden ganz von allein. Also heißt es: Ärmel hochkrempeln und losarbeiten! Was kann schon passieren?

Wirklich und wahrhaftig

Die Antwort auf dies Frage „Was kann schon passieren?“ lautet: Mehr, als man denkt. Fehlendes betriebswirtschaftliches Wissen führt ein Unternehmen schnell in die Schieflage. Besonders schwierig wird es, wenn Anlagevermögen ins Spiel kommt. Die „goldene Bilanzregel II“, oft auch silberne Bilanzregel genannt, lautet, dass das Anlagevermögen durch langfristiges Kapital gedeckt sein muss. Falls Sie jetzt nur Bahnhof verstehen oder unsicher sind, ob Sie alles richtig gemacht haben, rufen Sie mich an! Ich erkläre Ihnen gern, worum es bei dieser Grundregel im Detail geht.

Die halbe Wahrheit: Steuerberatung

Unternehmer erkennen oft zu spät, wann sie handeln müssen, da sie ihre Zahlen zeitverzögert betrachten. Sie geben ihre Zahlen irgendwann dem Steuerberater, der sie zu einem unbestimmten Zeitpunkt bearbeitet. Da kommen schnell zwei Monate oder mehr zusammen. Sie verlassen sich darauf, dass die Beratung durch den Steuerberater ausreicht, doch der macht aus Zeitmangel nicht mehr als die Buchhaltung und die Steuererklärung.  Zwar schickt er monatlich eine BWA – die viele Unternehmer gar nicht verstehen –, doch den betriebswirtschaftlichen Beratungsbedarf kann er aus Zeitgründen in der Regel nicht abdecken, jedenfalls nicht ohne Weiteres.

Rechtzeitig planen!

In der Regel beurteilt der Steuerberater die aktuellen Zahlen anhand der Zahlen des Vorjahres. Dabei sind diese Zahlen häufig gar nicht vergleichbar oder zumindest wenig aussagekräftig. Viel sinnvoller ist es, diese Zahlen mit einer aktuellen Planung zu vergleichen. Wie sollen Zahlen wirkungsvoll gemessen werden, wenn es keine klaren Ziele für Veränderungen gibt?

Bankgespräche sind viel schwieriger, wenn sich Unternehmer sehr spät im Prozess von Oliver Meier beraten lassen, um zu versuchen, die Probleme in den Griff zu bekommen. Frühzeitige Planungen ermöglichen es, vorherzusagen, wie sich das Geschäft unter den angenommenen Bedingungen entwickelt.

Entwicklung einleiten!

Oliver Meier erklärt Ihnen die Unterlagen Ihres Steuerberaters und ist Ihr erfahrener Sparringspartner, wenn es um die Entwicklung Ihres Unternehmens geht: Er unterstützt Sie bei den Kernthemen, die es zu professionalisieren gilt, um langfristig den Bestand und das Wachstum Ihres Unternehmens zu sichern.

Bei Bedarf leitet er übergangsweise Projekte und unterstützt Sie dabei, Stellenanzeigen zu formulieren.

Handeln Sie jetzt!

Rufen Sie an,
oder schreiben Sie eine Mail…